LOHNENDE INVESTMENTS

... BECAUSE IDEAS MATTER
NUTZEN SIE EINZIGARTIGE CHANCEN ZUR ENTWICKLUNG NACHHALTIGER PERFORMANCE 
VIEL RAUM FÜR INNOVATIVE NUTZUNGSIDEEN

Mit der neuen Gestaltung der öffentlichen und privaten Aussenräume und der etappenweise Neubebauung der angrenzenden Grundstücke wird der Kern des ESP Papiermühle zu einem lebendigen städtischen Platz zusammenwachsen. Baurechtlich wurde den Grundstücken marktkonformer Nutzungsspielraum zugewiesen. Immerhin, kann doch auf den Parzellen in den Teilgebieten (TG) 10.1, 4.2, 3.1, 3.3 ein Bauvolumen mit rund 13’000m2 Bruttogeschossfläche für innovative Nutzungsideen realisiert werden. Relevante Schlüsselfaktoren wie Nachfragemärkte und Standorteigenschaften lassen ein Nutzungsverhältnis Residential zu Commercial mit je 50% als erfolgversprechende Zielgrösse  erkennen. Es bieten sich grosse Chancen die niedergelassenen, namhaften Dienstleistungs- und Gewerbeunternehmen, den Service Public der Bundesämter sowie Swiss Olympic mit dem Haus des Sportes in den Dienstleistungsbereichen Bildung, Gesundheit, Informatik, Sport und Wellness zu ergänzen und optimal abzurunden. Andererseits bieten sich die spezifischen Standortqualitäten an, hier innovative urbane Wohnformen zu schaffen. Denn der gesellschaftliche und soziale Wandel sowie die demografischen Entwicklungen erzeugen für flexible und kreative Wohnungskonzepte im urbanen Raum bereits heute eine sehr bedeutende Nachfrage. Die Überbauungsordnung legt eine sorgfältig erarbeitete städtebauliche Grundstruktur mit dem Anspruch auf hohe architektonische und energetische Qualität. Dabei erhalten die Parzellen des TG 4.2 besondere Kraft. Hier entsteht ein prominent platziertes Hochhaus mit einem gediegenen dreigeschossigen Sockelbau. Dessen Volumetrie und Architektur prägen in besonderer Weise die Adresse  Papiermühleplatz. 

FÜR EINE SICHERE UND BEQUEME MOBILITÄT

Die Kreuzung von Worblental-, Papiermühle- und Grauholzstrasse bildet mit Einbezug der RBS-Bahnlinie einen sehr anspruchsvollen Verkehrsknoten. Mobilität und Verkehr haben hier im Zuge einer erfreulichen wirtschaftlichen Entwicklung der letzten Jahre – besonders während der Hauptverkehrszeiten - stetig zugenommen. Mit der Realisierung eines fein austarierten Massnahmenpaketes, wie ein weitgehend neu gestalteter Aussenraum, die Erneuerung des Bahnüberganges, der Bau eines Kreisels und eine darauf abgestimmte Ampelanlage wird die Mobilität am Papiermühleplatz zu Fuss, mit dem Fahrrad, im Auto, mit der Bahn und dem Bus noch sicherer und bequemer. Die Arbeiten haben im Frühjahr 2016 begonnen und dauern bis Herbst 2017.